Diese 4 Punkte lassen Dein Gesicht altern – und so kannst Du sie stoppen

By Christina | Blog

Sep 05

Viel zu oft nehmen wir die Dinge als gegeben hin und glauben, das ist nun mal so. So ging es mir vor Jahren auch. Ich war knapp 36, bekam Zornesfalten und Schwellungen unter den Augen. Mein Gesicht fühlte sich müde und schwer an, ich brauchte morgens eine Weile, um mich richtig munter zu fühlen. Mir war klar – ich werde einfach älter, so ist das nun mal. Noch dazu, wo es meiner Umgebung genauso ging und einige Frauen schon einen Plan hatten, was sie sich in den nächsten Jahren „machen“ lassen.

Doch etwas „machen“ zu lassen, das geht irgendwie gegen alles, wofür ich stehe. Auch dachte ich zuerst, sich mit dem eigenen Aussehen zu beschäftigen, das machen selbstbewusste starke Frauen nicht. So ein Unsinn! Jede Frau soll das Aussehen haben dürfen, mit dem sie sich wohlfühlt. Selbstbewusst zu sein ist kein Grund, den eigenen Körper zu vernachlässigen.

Das Älterwerden tut weh.

Außerdem tut Älterwerden weh. Man schaut in den Spiegel und hat nicht das Gefühl, dass der eigene Körper die Seele angemessen kleidet. Meine Seele fühlte sich nicht so alt wie das Gesicht, das mich müde aus dem Spiegel anlächelte. Ich fühlte mich durch diese Schwere, die zunehmend im Gesicht wahrzunehmen war, in meinem allgemeinen Wohlgefühl gestört. Ich wollte wissen, was da eigentlich vor sich geht.

Natürlich kann man das Altern nicht aufhalten. Das wäre so, als würde man versuchen, die Natur zum Stillstand zu bringen. Aber ich fand 4 Ursachen fürs Altern, gegen die man leicht und schnell etwas unternehmen kann. Und ich wurde dafür belohnt, indem die Vitalität meiner früheren Jahre wieder in mein Gesicht zurückkehrte.

Die Zornesfalten verschwanden und Schwellungen? Kenne ich nicht. Ich bin heute 42 Jahre alt und fühle mich besser als vor 7 Jahren (auf diesem Schnappschuß bin ich ungeschminkt – und Du weißt selbst, wie Schnappschüsse von unten mit schlechtem Licht aussehen können…). Auf diese Weise zu altern finde ich einfach großartig. Trotz dem sich an meinem Körper unterschreibenden Alter hat mein Gesicht eine natürliche Spannung, Lebendigkeit und Energie. Unnötige Falten entstehen erst gar nicht.

Überraschung: es geht nicht (nur) um die Haut

Es ist ein großer Fehler, die Haut allein für unser Aussehen verantwortlich zu machen. Du kannst sie einschmieren mit was Du willst, Deine Falten werden Dir trotztdem fröhlich aus dem Spiegel zuwinken. Der Körper ist ein fein abgestimmter Organismus, in dem alles wie Zahnräder ineinander greift. Hier sind also die 4 Ursachen für das Altern des Gesichts, 4 Dinge, die von deiner Gesichtscreme völlig unbeeindruckt bleiben und weiter unten liest du, wie du sie in den Griff bekommen kannst:

  1. Das Lymphsystem. Wie soll die Haut eben und glatt sein, wenn sich darunter die Lymphflüssigkeit staut? Das Lymphsystem wird mit der Zeit träge. In der Nacht bewegt es sich noch langsamer. Deswegen sieht man am Morgen so verquollen aus. Unternimmt man nichts dagegen, verfestigen sich diese Schwellungen.
  2. Wie soll die Haut straff sein, wenn die Muskeln darunter erschlaffen? Die Gesichtsmuskulatur ist das, was deinem Gesicht die Form gibt. Wenn ein Bildhauer ein schlaffes Gesicht in den Stein haut, spielt es keine Rolle, wie er die Oberfläche behandelt, es bleibt ein schlaffes Gesicht. (Gott sei Dank ist hier die Korrektur nicht so mühsam wie am restlichen Körper…)
  3. Gefäße. Die Gefäße werden mit der Zeit unflexibler und härter, sie sind nicht mehr so effektiv, unsere Haut wird nicht mehr so gut mit Nährstoffen versorgt und die Abfallstoffes des Stoffwechsels werden nicht mehr so gründlich abtransportiert. Man sieht gerade der Gesichtshaut oft an, dass sie nicht genug Sauerstoff bekommt und fahl wirkt.
  4. Ja, man sieht sie nicht, das stimmt. Aber es gibt sie, sonst würden Methoden wie Reflexmassagen und Akupunktur nicht funktionieren. Und Vietnameserinnen, die ihren Körper über Reflexpunkte des Gesichts behandeln, würden nicht 20 Jahre jünger aussehen. Dass die Versorgung mit Energie mit zunehmendem Alter einen regelmäßigen Kick braucht, das wird auch niemand bestreiten.

Das sind also die 4 Zauberpunkte. Ein schönes Gesicht hat Energie und Spannung. Um diese aufbauen zu können, braucht es Sauerstoff, ein gutes Transportsystem (Gefäße, Lymphsystem), um Nährestoffe aufzunehmen und Abfallstoffe abzuführen, es braucht Muskeln und Energie. All dies schafft unser Körper in jungen Jahren ohne unser Zutun. Und ab einem bestimmten Alter braucht er dabei Unterstützung.

Und so geht das eigentlich ganz easy.

Uff, denkt man da zuerst. Das wird aufwendig. Aber was ich Dir jetzt erzähle, ist fast zu schön, um wahr zu sein – es kostet Dich nur 10 Minuten am Tag. 10 Minuten am Tag, um tiefgreifende Veränderungen in Deinem Gesicht  zu bewirken, die Dich umso mehr erfreuen, je länger Du dabei bleibst. Wie wirst Du wohl in zehn Jahren aussehen, wenn Du in dieser Zeit den 4 Punkten nicht erlaubt hast, die Gesichtsalterung voranzutreiben?

Ich bin jemand, der zu wenig Geduld hat für stundenlanges Herummassieren oder regelmäßige Besuche eines Kosmetikstudios. Ich habe nach Methoden gesucht, die wirklich effektiv sind. Und bin sehr glücklich mit dem, was ich gefunden habe.

Ich habe gelernt, dass man mit dem fernöstlichen Schaben und Schröpfen im Gesicht Unglaubliches bewegen kann, vorausgesetzt, man macht es richtig. Ich habe am Anfang auch Youtube-Videos nachgeahmt und erfahren müssen, dass gut Ding gut gelernt sein will, wenn ich mir die Haut nicht ruinieren wollte. So habe ich bei Leuten Kurse besucht, die das in China gelernt haben. Ähnliche Erfahrungen habe ich zuerst mit Gesichtsgymnastik gemacht, da hatte ich schon ein feineres Gefühl und sah sofort, dass manches mehr Schaden anrichten könnte als Gutes. Schließlich wandte ich mich dem Gesichtsyoga zu, der einfach feinfühliger und ganzheitlicher arbeitet, während die Ergebnisse sehr zufriedenstellend sind. An diesem Punkt dachte ich eigentlich, ich hätte alles, was ich brauche, ich hatte nicht an Energie gedacht. Durch einen Zufall fand mich dann aber noch eine Methode, die höchst interessant und beeindruckend ist, nämlich das vietnamesische Dien Cham, welches allein mit der Arbeit am Energiesystem unglaubliche Verjüngungseffekte zustande bringt.

Das sollte man doch jede Frau wissen lassen!

Ich fing an, kleine Kurse zu geben. Ich war so beeindruckt und aufgeregt, mir war klar, das sollte einfach jede Frau wissen. Ich habe alles in einem Buch niedergeschrieben, so detailliert es mir nur möglich war, damit jede Frau das mit gutem Gefühl zu Hause anwenden kann. Ich gebe zwar weiterhin Kurse, aber es erreichen mich immer wieder Emails von Frauen, die durch halb Europa zu mir fahren müssten, um einen zu besuchen. So hatte ich die Idee, den Kurs in Form von einem Videokurs zu gestalten. Auf diese Weise hast Du die Videos für immer und kannst mit mir mitüben und mitmassieren. Du hast das gute Gefühl, es richtig zu machen und es motiviert, wenn man es nicht ganz allein machen muss.

Ich möchte Dich einladen, die „Chi statt Botox“-Methoden zu erlernen. Der Kurs kostet Dich nicht mal so viel wie eine Botox-Spritze, bringt aber unvergleichbar mehr. Du kannst ihn in deinem Tempo machen ganz bequem von zu Hause aus. Wir Frauen brauchen oft etwas länger um zu verstehen, dass die lohnenswerteste Investition die in uns selber ist. Ich sehe gerne Frauen zu, die anfangen, sich selbst wahrzunehmen, sich sich selbst zuzuwenden und ihre Bedürfnisse ernst zu nehmen. Werde eine von uns! Hier geht’s zum Videokurs –>

Follow

About the Author

Mag. Christina Schmid - In Vorträgen, Kursen und Artikeln vermittle ich mein Wissen aus meiner langjährigen Erfahrung mit alternativen Heilmethoden, Coaching und meinen vielfältigen Ausbildungen. Mein Motto: "Jeder Mensch sollte die Gelegenheit haben, das Beste für sich zu tun". So versuche ich, den Menschen Zugang zu einem Wissen zu vermitteln, welches sonst ausgewählten Kreisen vorbehalten bleibt.