9 Gründe, warum mir Heidi Klum nicht egal ist

By Christina | Blog

Mai 29

Das Aussehen unseres Körpers wird maßlos überschätzt, seine Fähigkeiten dagegen maßlos unterschätzt. Unser Körper ist ein Seismograph, auf dessen Signale wir besser achten sollten. Er reagiert sofort, wenn etwas nicht stimmig ist, uns etwas nicht gut bekommt. Meiner zum Beispiel reagiert mit einer aufsteigenden Übelkeit, sobald ich auf Germany´s Next Topmodel schalte.

Irgendwie warte ich dennoch immer wieder ab, um zu sehen, ob ich vielleicht die Gewinnerin erhasche. Das wäre für mich ein Mädchen, das die Hände in die Hüften stemmt und sagt: „Wie redest du mit mir?!“ Das wäre mal ein Topmädchen. Selbstbewusst, ohne jegliches Zeichen von Unterwürfigkeit, Respekt einfordernd.

Heidi Klum ist gefährlich. Wäre sie ein Mann, würde sofort auffallen, was da passiert. Dass hier junge naive Frauen dressiert werden, denen eingetrichtet wird zu parieren. Aber Heidi Klum ist eine gutaussehende erfolgreiche Frau mit einer Piepsstimme. Ein Macho im Schafspelz. Sie hypnotisiert Millionen junger Zuschauer und Zuschauerinnen und nimmt damit einen erheblichen Einfluss darauf, wie Frauen sich sehen und gesehen werden. Und da gibt es 9 gute Gründe, warum mir eine Welt ohne Klum lieber wäre:

  1. Sie verkauft jungen Frauen Unterwürfigkeit als die Eigenschaft, die notwendig ist, um es zu etwas zu bringen.
  2. Sie belohnt Frauen dafür, dass sie parieren.
  3. Heidi als Vorbild? Wofür? Dafür, dass wenn eine Frau es weit geschafft hat, sie Nachfolgerinnen tyrannisieren darf?
  4. Nora Tschirner hat das ganz wunderbar zusammengefasst: „Sie verkauft den Mädchen die Botschaft: Die äußeren Stimmen sind wichtiger als deine innere Stimme.
  5. Heidi Klum ist bekanntlich eine tolle Geschäftsfrau. Wie nennen wir nochmal Leute, die mit der Naivität junger Frauen Geschäfte machen?…
  6. Laut einer aktuellen Studie sind 91 % der Frauen unzufrieden mit ihrem Körper. Wenn man öffentlich selbst an blutjungen extrem hübschen Frauen herumnörgelt, kommuniziert man den 91 %: “Du bist zu recht unzufrieden”.
  7. Junge naive noch nicht gefestigte Frauen öffentlich zu tyrannisieren und ihren Selbstwert in den Boden zu stampfen grenzt an psychische Misshandlung. Nur weil wir uns daran schon gewöhnt haben, ist es deswegen nicht weniger Misshandlung.
  8. Sie formt unser Frauenbild. Und das Klumsche Frauenbild sieht so aus: eine Frau hat es erst dann gut genug gemacht, wenn sie macht, was andere von ihr erwarten.
  9. Frauen runterzumachen ist scheiße. Junge Frauen, die zu einem aufblicken, erst recht!

Ich frage mich, ob sie auch mit ihren Töchtern so redet? Tragen wir nicht die Verantwortung für junge Menschen, die noch nicht über so viel Lebenserfahrung verfügen? Als ich über dieses Thema letztens mit einer Freundin redete, sagte sie: „Aber die Branche ist wirklich hart. Sie werden halt darauf vorbereitet.“ Das mag schon sein. Aber dann sollte Frau Klum ihnen beibringen, wie man mit diesem Druck umgeht, wie man in dieser Industrie die eigene Seele rettet, statt Mädchen, die in ihren Augen den eigenen Wert abzulesen versuchen, gleich selbst eine reinzuwürgen. Ich denke, so etwas versteht man normalerweise unter Vorbereitung. Aber die Quote wird wohl eher mit der Lust am Quälen gemacht.

Ich jedenfalls wünsche jungen Frauen in erster Linie ein gutes Verhältnis zu sich selbst, was auch ohne Klum schwer genung ist. Das wünsche ich mir für alle Frauen, vor allem für die 91 %, die ihren Körper nicht mehr schätzen können, weil sie glauben, dass wir erst liebenswert sind, wenn wir perfekt sind.

Das hier sind alles Buchstaben. Nicht immer gelingt es mir, gut auszudrücken, was mir wichtig ist. Ich lass es diesmal Shea Glover für mich erledigen, eine junge Frau, die Menschen vor ihre Kamera stellte, um ihnen zu sagen, dass sie dort stehen, weil sie sie wunderschön findet. Ich empfehle Dir vom Herzen, Dir die 4 Minuten zu nehmen und das Video anzusehen. Es macht Deinen Tag garantiert schöner!

Hier geht´s zum Video: People react to being called beautiful

Liebe Heidi, sieh Dir an, was das mit den Menschen macht. Es ist tief enttäuschend, auf welche Weise Du Deine Präsenz nützt. Von mir bekommst Du diese Woche leider kein Foto…

Ich bin für:

Körperbewusstsein statt Körperperfektion!

Gute Körperkenntnisse statt Abhängigkeit von der Schönheitsindustrie.

Natürlich gutes Aussehen statt zugespritzte angemalte Zombies.

Chi statt Botox!

Follow

About the Author

Mag. Christina Schmid - In Vorträgen, Kursen und Artikeln vermittle ich mein Wissen aus meiner langjährigen Erfahrung mit alternativen Heilmethoden, Coaching und meinen vielfältigen Ausbildungen. Mein Motto: "Jeder Mensch sollte die Gelegenheit haben, das Beste für sich zu tun". So versuche ich, den Menschen Zugang zu einem Wissen zu vermitteln, welches sonst ausgewählten Kreisen vorbehalten bleibt.

(6) comments

Add Your Reply