Das “Jugendhormon” DHEA: 6 Wege, mehr davon zu produzieren

By Christina | Blog

Apr 17

Es gibt es also wirklich, dieses Lebenselixier, das dir zu einem längeren aber vor allem guten und gesunden Leben verhelfen kann. Die Überraschung ist – dein Körper produziert es selbst. Es nennt sich DHEA und ist eines der wichtigsten Hormone, wenn es um Anti-Aging geht. Wie du deine DHEA-Pruduktion selbst ankurbeln kannst, zeige ich dir in diesem Artikel.

In den USA sind DHEA-Pillen längst ein Bestseller. Bei uns ist man sich noch nicht sicher, wie sich die Einnahme längerfristig auswirkt, obwohl es auch bei uns Ärzte gibt, die hinter dieser Verhaltenheit unlautere Interessen der Pharmaindustrie vermuten. Da DHEA das Rädchen der Zeit zurückdrehen könnte, würden die Pharmariesen einiges an von Altersbeschwerden geplagter Kundschaft verlieren. Schön, dass man auch selbst etwas dazu beitragen kann, mehr DHEA zu produzieren!

Was DHEA kann

DHEA wird von den Nebennieren (“Adrenal Glands” auf dem Bild unten) produziert und die produzierte Menge sinkt mit dem Alter. Deswegen werden wir mit dem Alter schneller müde, neigen zur Depression, legen leicht an Gewicht zu und auf das Immunsystem ist nicht mehr ganz so viel Verlass. Da ist es nur gut, dass wir einen Einfluss darauf haben, wie schnell die DHEA-Produktion sinkt. Denn je mehr DHEA wir haben, umso mehr Power und Libido haben wir, da aus diesem Hormon Testosteron und Östrogene gebildet werden. So ist die DHEA-Produktion sehr wichtig für einen ausgeglichenen Hormonhaushalt. DHEA balanciert die Stresshormone und hilft, auch im Alter die Insulinsensitivität aufrecht zu erhalten (und beugt damit der Entstehung von Alters-Diabetes vor).

Da Knochenzellen ihr Östron (ein Östrogen) direkt aus DHEA beziehen, ist ein guter DHEA-Spiegel eine gute vorbeugende Maßnahme gegen Osteoporose. DHEA unterstützt die Transmitterbildung im Gehirn und sorgt so für eine bessere Stresstoleranz und die Erhaltung von psychischer Gesundheit. Zusätzlich wirkt dieses Hormon gegen Gefäßalterung und sorgt damit für die Gesundheit des Herz-Kreislauf-Systems. Alles in allem steigert DHEA unsere Leistungs- aber auch Erholungsfähigkeit so stark, dass das Hormon mittlerweile im sportlichen Bereich als Dopingmittel gilt.

DHEA-Tabletten: ja oder nein?

Hier scheiden sich wie gesagt die Geister. Die einen bezeichnen es als sträfliche Vernachlässigung, dass nicht längst allen älteren Menschen DHEA verabreicht wird. Das Hormon ist bei uns verboten, im Ausland und übers Internet aber sehr leicht zu bekommen. In den USA wird es frei zugänglich in Drogerien verkauft und ist längst zum Hit geworden. Die Ärzte Schmitt-Homm und Homm empfehlen in ihren Buch “Handbuch Anti-Aging und Prävention” folgende Substitution zur Altersprophylaxe:

35 – 40 Jahre:  Frauen: 10 – 25 mg  Männer: 10 – 25 mg

40 – 50 Jahre: Frauen: 10 – 35 mg  Männer: 25 – 50 mg

50 – 60 Jahre: Frauen: 15 – 50 mg  Männer: 25 – 100 mg

über 60 Jahre: Frauen: 20 – 50 mg  Männer: 25 – 100 mg

Es wird empfohlen, mit einer geringen Dosis von 5 bis 10 mg anzufangen und die Reaktion des Körpers eine Weile zu beobachten. Da DHEA recht unkompliziert aus der Yams-Wurzel hergestellt wird, haben diese Mittel einen erfreulich niedrigen Preis.

DHEA schlucken – lieber nicht?

Das andere Lager findet es unverantwortlich, ohne Langzeitstudien DHEA zu substituieren (andererseits wundert es mich, dass viele andere Medikamente und Produkte wie z.B. E-Zigaretten ohne Langzeitstudien auskommen, ohne dass es jemanden stört). Es wird immer wieder auf Nebenwirkungen hingewiesen, ohne zu erwähnen, dass diese nur bei einer extremen Überdosierung ab etwa 1 g täglich vorkommen (siehe oben die Empfehlungen, sie sind weit von dieser Menge entfernt). Was mich sehr erstaunt sind auf dem Argument basierende Bedenken, dass es bedenklich ist, in das empfindliche Hormonsystem des Menschen einzugreifen. Sind das wirklich dieselben Ärzte, die 15-jährigen Mädchen ohne mit der Wimper zu zucken die Pille verschreiben? Hm.

In einer ersten gut dokumentierten Studie an 40 bis 70-Jährigen konnte durch die DHEA-Gabe eine Verjüngung des gesamten Organismus und Blutwerte von Jugendlichen erreicht werden. Trotzdem bleibt man skeptisch. Ich vermute hier die gleichen Probleme wie es sie bei den naturidenten Hormonen gibt. Natürliche Substanzen kann sich keine Pharmafirma unter den Nagel reißen und wenn Ärzte Menschen heilen ohne dass die Kassa klingelt, wo kommen wir da hin?

DHEA – ein guter Mittelweg

Ein guter Mittelweg ist es, einen Speichel-Hormon-Test zu machen und mit einem Arzt zu sprechen, der sich hier auskennt (und bitte nur mit so einem). Ich habe ein Video zum Thema naturidente Hormone gedreht, dort wird DHEA in Zusammenhang mit Burn Out erwähnt. Das ist genau die Art von Arzt, die sich mit dem Thema auskennen. Er sieht sich deinen Hormonstatus an, hört sich deine Symptome an und kann dir dann eine gute Empfehlung geben. Wobei Hormone auch schwanken, das heißt, ein Test ersetzt nicht dein Gefühl für dich selbst.

Natürliche Wege zu einem guten DHEA-Spiegel

Wie du siehst, ist das alles keine ganz einfache Sache. Da ich selbst auch keine Lust habe, täglich unnötig viele Mittel einzunehmen, dachte ich, ich sehe mich nach Maßnahmen um, mit denen man den DHEA-Spiegel unterstützen kann. Denn es gibt gerade bei Hormonen doch meist eine Reihe von inneren und äußeren Faktoren, die die Verfügbarkeit und Produktion beeinflussen. Gesucht, gefunden, hier sind  Dinge, die du tun kannst, um einen optimalen DHEA-Spiegel bis ins hohe Alter zu behalten:

1. Entspannung

In einer Stressklinik hat man Patienten in verschiedenen Entspannungstechniken so trainiert, dass sie in der Lage waren, ihren Blutspiegel an DHEA über verschiedene psychische Techniken anzuheben. “Stress kills hormons”, sagte Dr. Plakolm in meinem Interview. Das gilt auch für DHEA. Es gibt nichts, was DHEA so schnell aufzehrt wie Stress. Auch in meinem Interview mit Dr. Levan fiel ein ähnlicher Satz: “Stress frisst Jugend”, sagte er. Mit Stress gut umgehen zu können entwickelt sich in Zeiten wie diesen zu einer Fähigkeit mit Schlüsselfunktion, was die Gesundheit und ein gutes Leben betrifft. Yoga, Meditation, Spaziergänge, Atemübungen – was auch immer dir zusagt und dich anspricht, ist gut. Lass dich nur nicht aufzehren vom Alltag. Bereits 10 Minuten bewussten Atmens verändern die Zusammensetzung deiner Hormone. Wenn das nicht der schnellste und billigste Weg zur Gesundheit ist…

2. Kalorienreduktion

Nein, das hört niemand gern. Tatsache bleibt, je weniger wir essen, desto länger bleiben wir biologisch jung. Die Alterung verzögert sich ganz einfach auf allen Ebenen. Vor Jahren war dieses Phänomen unter dem Begriff “Dinner Canceling” bekannt, der moderne Begriff lautet “intermittierendes Fasten”.  Vollkommen egal, wie es heißt, unter allen Anti-Aging-Methoden ist dies eine, die ziemlich sicher zum Ziel führt.

Immer wieder schreibe ich in diesem Zusammenhang gerne von meinem Mann, den ich seit nun 21 Jahren an meiner Seite habe und der immer schon aufs Abendessen verzichtet hat. Nach über 20 Jahren kann man schon gut erkennen, ob das etwas bringt. Er ist nun 45, schlank und bis auf ein paar graue Haare scheint der Zahn der Zeit nicht wirklich Angriffsfläche zu finden. Beim Laufen hängt er 20 Jahre Jüngere locker ab und letztens ist er mit Leichtigkeit einen Seil 6 m hochgeklettert.

“Eine konsequente Reduktion der Energiezufuhr führt zu einer Stabilisierung jugendlicher DHEA-Spiegel”, liest man im “Handbuch Anti-Aging und Prävention”. Langzeitstudien mit Affen haben gezeigt, dass bei dauerhafter Reduktion der Nahrungsenergiezufuhr der DHEA-Spiegel bis ins hohe Alter auf dem jugendlichen Niveau blieb. Und damit auch ihre Power, Gesundheit und Libido.

Ich finde dieses Thema extrem interessant. Aus den slowakischen Medien kenne ich eine Frau, die um die 110 Jahre alt ist und immer noch relativ fit. Sie hat eine Macke – im Kasten bewahrt sie ein Kleid aus ihrer Jugend auf und achtet ihr Leben lang darauf, dass sie hineinpasst. “Wenn ihr das Kleid mal zu eng ist, streicht sie sofort das Abendessen”, erzählt ihre Urenkelin. Die alte Dame wird wahrscheinlich gar nicht wissen, dass sie dieser Macke ihre Langlebigkeit und Gesundheit verdankt…

3. Kräuter

Hier wird Panax Ginseng sowie sibirischer Ginseng, die sogenannte Taiga-Wurzel, empfohlen. Beide helfen beim besseren Umgang mit Stress und haben viele wohltuende Eigenschaften, die dem Körper zugute kommen. Panax Ginseng wurde auch schon als das gesündeste Lebensmittel auf der Erde bezeichnet.

Die Yams-Wurzel genauso wie die Maca-Wurzel erhöhen auf eine natürliche Weise die DHEA-Produktion. Ein angenehmer Nebeneffekt für Frauen ist, dass beide Wurzeln sich auch sehr positiv auf den Progesteron-Spiegel auswirken. Maca-Wurzel wird oft als Anti-Aging-Food empfohlen.

Ashwagandha hat gezeigt, dass es in der Lage ist, den DHEA-Level zu steigern und den Cotisol-Level um bis zu 26% zu reduzieren. Viele Menschen wissen nicht, dass sie durch den täglichen Stress einen chronisch erhöhten Cortisol-Spiegel haben, was die Nebennieren erschöpft und einer guten DHEA-Produktion im Wege steht. In diesen Mechanismus greift Ashwagandha positiv ein.

Rhodiola rosea oder Rosenwurz ist eine Pflanze, die in diesem Zusammenhang ebenfalls empfohlen wird. Ich konnte nicht herausfinden, ob sie direkten Einfluss auf die DHEA-Produktion hat, oder indirekt günstig wirkt, da sie effektiv hilft, mit Stresssituationen umzugehen. Selbst wenn sie nur auf diese Weise indirekt hilft, ist sie empfehlenswert, da Stress der Hormonkiller schlechthin ist.

4. Nahrungsergänzungsmittel

Eine Studie beweist den Zusammenhang zwischen Vitamin D-Einnahme und einer gesteigerten Produktion von DHEA. Das bedeutet, du solltest entweder ausreichend Zeit in der Sonne verbringen (was in unseren Breitengraden oftmals nicht möglich ist), oder du besorgst dir Vitamin D – Tropfen, die sich durch sehr breit gestreute positive Effekte auszeichnen.

Vitamin B5 und B6. Vitamin B5 stärkt die Nebennieren und wird allgemein gegen Nebennierenschwäche empfohlen, wo ja DHEA produziert wird. Vitamin B6 hilft dem Körper, mehr Serotonin zu produzieren und damit zufriedener und entspannter zu sein.

Magnesium. Der Magnesium-Spiegel und der DHEA-Spiegel scheinen Hand in Hand zu gehen. Da Frauen ohnehin gerne Magnesium empfohlen wird, spricht doch nichts dagegen, auf eine gute Versorgung zu achten. Vor dem Schlafengehen genommen verbessert es die Schlafqualität, was sich noch einmal auf den Hormonspiegel positiv auswirkt, siehe unten. Eine Erhöhung des Magnesium- und DHEA-Spiegels um 10% verursacht eine 48%-ige Senkung der Todesrate durch Herz-Kreislauf-Krankheiten und eine 36%-ige Senkung der Todesrate allgemein an egal welchen Beschwerden.

5. Bewegung

Du glaubst, das ist ein alter Hut, dass Bewegung gesund ist? Ja, ist er, aber einer, dessen Bedeutung man nicht oft genug unterstreichen kann. Es gibt Studien, die deutlich zeigen, dass sich der DHEA-Spiegel auch bei älteren Menschen nach Sport erhöht. Dabei handelt es sich um aerobe aber auch anaerobe Bewegung. Du kannst also spazieren gehen, schwimmen, laufen, radfahren oder Pilates machen und Gewichte heben. Kraftsport wird mit dem Alter ohnehin immer wichtiger, da die Muskelmasse zunehmend abnimmt und mit ihr der Stoffwechsel immer langsamer wird.

6. Schlaf

Wer nicht ausreichend erholsamen Schlaf bekommt, tut seinen Hormonen nichts Gutes. Bei unzureichendem Schlaf steigt wieder der Cortisol-Level und sinkt der DHEA-Spiegel. Wer vom guten Schlaf etwas versteht, weiß, dass er sich idealerweise schon vor dem Schlafengehen entspannen sollte. Schlaf ist kein Ersatz für Entspannung. Damit der Körper seinen inneren Heiler über Nacht arbeiten lassen kann, ist es gut, sich vor dem Schlafengehen zu entspannen. Auch unterschätzen viele Menschen die Wirkung vom Kaffee. Selbst wenn er nur vormittags getrunken wird, kann er sich negativ auf die Tiefe des Schlafs auswirken. Nebenbei bemerkt attackiert der Kaffee die Nebennieren, damit sie Adrenalin produzieren und uns wachhalten. Wer ernsthafte Probleme im Hormonbereich hat, sollte seinen Kaffeekonsum lieber überdenken.

DHEA-Mangel erkennen

Wie gesagt, es gibt Ärzte, die empfehlen, DHEA präventiv einzunehmen (und die es gewiss und offensichtlich auch selbst nehmen). Wenn du hier ein bisschen skeptisch bist, möchtest du wahrscheinlich wissen, woran du einen DHEA-Mangel erkennen kannst. Wenn du dich immer oder deutlich öfter als du es von dir gewohnt bist kraftlos und müde fühlst und deine Libido zu wünschen übrig lässt, könnten das solche Anzeichen sein. Viele Ärzte nehmen solche Beschwerden nicht ernst und sagen lapidar, das seien halt die Wechseljahre. Das sind keine Ärzte, die dich gut begleiten können. Du musst dich selbst immer ernst nehmen. Es bleibt einem oft nicht erspart, die Sache in die eigene Hand zu nehmen.

Wenn deine Kraft gerade noch irgendwie für den Arbeitstag reicht, solltest du etwas unternehmen. Mit der Zeit führen solche Zustände oftmals zum Rückzug und sozialer Isolation, nicht selten folgen Probleme in der Partnerschaft und Depression. Auch der wachsende Körperfettanteil auf Kosten der Muskulatur deutet auf hormonelle Veränderungen hin, die in diese Kategorie gehören könnten. Unvergessen bleibt mir eine Klientin, die 10 Jahre im Burn Out war. Am Ende wurde ein extrem niedriger DHEA-Spiegel festgestellt. Hinter so manchen Burn Outs steckt ein niedriger DHEA-Spiegel. So weit muss es nicht kommen.

Solltest du dich für die Einnahme der DHEA-Tabletten entscheiden, achte gut auf die Reaktion deines Körpers. Solltest du Akne bekommen oder verstärkten Haarwuchs, ist die Dosis zu hoch. Willst du auf Nummer Sicher gehen, berate dich mit einem Arzt, der sich mit naturidenten Hormonen auskennt.

DHEA – der Stoff, aus dem unsere Lebenskraft gemacht ist

Unsere Kraft, unsere Energie ist der Stoff, aus dem wir unser Leben spinnen. Wer möchte schon jahrzehntelang vor sich hindümpeln? Die eine oder andere Altersdepression wäre mit DHEA heilbar. DHEA ist der Treibstoff, aus dem unsere Energie erzeugt wird. Ich habe diesen Artikel geschrieben, weil ich es wichtig finde, dass wir über die Zusammenhänge in unserem Körper Bescheid wissen. Wissen ist Macht. Und kann da und dort zu einem besseren lebenswerteren Leben führen.

Das hier könnte dich auch interessieren:

Dien Chan und das Geheimnis der Jugend

Wenn diese eine Sache nicht passt, ist alles aus dem Gleichgewicht

Diese 4 Punkte lassen Dein Gesicht altern – und so kannst Du sie stoppen

Bioidente Hormone – Interview mit Dr. Plakolm

 

Quellen:

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/11972301

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3573577/

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/19299840

https://www.life-enthusiast.com/articles/magnesium-improves-your-dhea

Rüdiger Schmitt-Homm, Simone Homm: Handbuch Anti-Aging und Prävention

Bildquellen: pixabay.com, 123rf.com

Follow

About the Author

Mag. Christina Schmid - In Vorträgen, Kursen und Artikeln vermittle ich mein Wissen aus meiner langjährigen Erfahrung mit alternativen Heilmethoden, Coaching und meinen vielfältigen Ausbildungen. Mein Motto: "Jeder Mensch sollte die Gelegenheit haben, das Beste für sich zu tun". So versuche ich, den Menschen Zugang zu einem Wissen zu vermitteln, welches sonst ausgewählten Kreisen vorbehalten bleibt.